Will man nach dem Tode von Udo Jürgens wissen, was seine Bedeutung und seine Besonderheit ausgemacht habe, kann man sicherlich sehr weit ausholen und seine Meriten aufzählen, seine vielen Hits und Tourneen, sein stetes Arbeiten und Nichtaufgeben, doch seine Bedeutung geht viel tiefer und ist nicht nur in der Musik zu suchen. Udo Jürgen Bockelmann, so sein richtiger Name, hat als geborener Österreicher eine Art Soundtrack zur bunderepublikanischen Geschichte der letzten fünf Jahrzehnte geliefert und diese als wichtige Persönlichkeit begleitet.

Natürlich fällt einem hier „Griechischer Wein“ ein, das wohl überall bekannte Lied, welches zum ersten Mal überhaupt die Thematik der Gastarbeiter in Deutschland einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat. Dies geschah aber nicht mit einem politisch agitierendem Text und mahnendem Zeigefinger, sondern mit Gefühl und behutsamer Melancholie in bester Tradition eines Volksliedes. Wie plastisch erscheint einem beim Hören oder mitsingen auf einmal das Schicksal eines Auswanderers, der fern seiner Heimat leben und arbeiten muss, seine Mühe sich in einem fremden Land zurechtzufinden. Gerade in der jüngsten Gegenwart zeigt sich traurigerweise einmal mehr, wie zeitlos und aktuell dieses Lied auch fast 40 Jahre nach seiner ersten Veröffentlichung ist. Ebenso verhält es sich mit dem Titel „Ehrenwertes Haus“, das in eine andere Kerbe schlägt, aber auch kaum an Aktualität verloren hat. Denn scheinheilige Doppelmoral, Spießigkeit und das Ablehnen Andersdenkender hat sich bis heute leider in unserer Gesellschaft gehalten. All dies thematisiert dieses auf den ersten Blick witzig-ironische Stück, das dabei aber so tief geht.

Udo Jürgens war ein prägender Begleiter der bundesrepublikanischen Geschichte der letzten fünf Jahrzehnte.

Udo Jürgens war ein musikalisches Bindeglied in der Gesellschaft. Ob man ihn mochte oder nicht, irgendwo in den Häusern von Verwandten oder Bekannten oder Freunden ist einem immer mal wieder eine Platte oder CD des Sängers und Komponisten in die Hände gefallen und nicht selten hat sich daraus eine lebhafte Diskussion ergeben, die einen über bestimmte Themen hat nachdenken lassen. Dabei war dies aber immer leicht und unterhaltsam, nie schwer oder moralinsauer. So hat auch Jürgens selbst immer gearbeitet, als Unterhalter, als Entertainer mit Stil und Anstand. Neben seinem unbestritten bedeutsamen Werk ist dies seine große Leistung. Er hat es selbst einmal so umschrieben, das in dem Wort Unterhaltung auch „Haltung“ stecke. Diese Haltung hatte er als Künstler in seiner Gesamtheit immer gehabt. Und diese Künstlerpersönlichkeit wird nun sehr fehlen.

 

Populäre Stücke von Udo Jürgens

  • Merci, Chérie (1966)
  • Immer wieder geht sie Sonne auf (1967)
  • Griechischer Wein (1974)
  • Ein ehrenwertes Haus (1974)
  • Aber bitte mit Sahne (1976)
  • Mit 66 Jahren (1976)
  • Das wünsch‘ ich dir (1982)
  • Die Sonne und du (1983)

 

Bildquelle:
By Heinrich, Allgemeiner Deutscher Nachrichtendienst – Zentralbild (Bild 183) Bild 183-1987-0302-032
https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6799138