Wie Unternehmen Musik einsetzen können

Sie warten auf dem Flughafen auf ihre Maschine und diese lässt lang und länger auf sich warten. In den endlos erscheinenden Minuten können sie sich aufregen, ganz gleich ob ein Pilotenstreik oder ein heftiger Nebel für die Verspätung verantwortlich ist. Sie können aber auch zu einem ihrer diversen kleinen Geräte greifen, zum Tablet, zum Smartphone oder zum guten alten MP3-Player. Im besten Fall haben sie Zugriff auf eine ganze Musikbibliothek aus der sie verschiedenste Musik auswählen. Sie wählen Mozart, die Ouverture aus Die Hochzeit des Figaro. Ehe sie sich versehen kann sich die Wartezeit in ein vergnügliches Intermezzo verändern, in dem sie vielleicht, ähnlich dem Figaro, im Geiste die Flughafenhalle ausmessen, um zu überlegen wie diese besser einzurichten sei. Oder aber sie wählen einen Titel von Justin Timberlake und merken auf einmal wie locker tänzelnd ihr Schritt wird, wie aus starker Anspannung leichte Entspannung wird. Diese beliebige Alltagszene ist eine Möglichkeit, wie Musik sich bereichernd auswirken kann.

Der Volksmund sagt ja, dass mit Musik alles besser geht. Musik kann, wie keine andere Kunstform, den Menschen unmittelbar erreichen und berühren, Emotionen schaffen, ihn in Stimmung versetzen. Musik verändert nicht nur die Gefühlslage, sondern lässt auch die Zeit und die Umwelt anders empfinden. Sie bereichert also auf einfachstem Weg unser Leben. So wird Musik zu einem Mehrwert für uns.

  • Musik ist eine Bereicherung des Alltags
  • Musik emotionalisiert in hohem Maße
  • Der Mensch kann von ihr unmittelbar angesprochen werden
  • Musik wir zu einem Mehrwert in unserem Leben

Dieser Mehrwert zeigt sich uns in verschiedenen Formen. Er kann unsere Phantasie anregen, inspirieren, Erinnerungen formen und wachrufen, bestimmte Kompositionen können unsere Gefühlslage spiegeln, verändern oder überhaupt erst hervorrufen. Diese Möglichkeiten der Musik machen sich auch seit je her Komponisten, Songwriter, Textdichter oder Interpreten zu Nutze. Denn sie wollen mit ihrer Musik nicht sich selbst als Künstler ausdrücken, sondern natürlich auch Menschen erreichen, im besten Fall Freude schenken. Sie wissen um die machtvolle Sprache der Musik und wie man sie spricht, wie man den Alltag der Menschen emotional färbt.

Dies war schon im antiken Griechenland so, als die Dichterin Sappho zur Lyra sang, auch ab der Zeitenwende der Renaissance mit den Madrigalen und Motetten Orlando di Lassos, und erst Recht ab den modernen Stilistiken der Popularmusik im 20. Jahrhundert.

Musik im täglichen Leben

Durch die technischen Entwicklungen seit dem frühen 20. Jahrhundert sind wir in der Lage Musik über verschiedene Medien und Tonträger zu verbreiten. So hat sich der Nutzungsbereich von ursprünglich nur zwei Wegen, nämlich die Bühne und die Notenschrift, auf viele Wege verteilt. Mit der Entwicklung des Rundfunks und des Fernsehens angefangen, ist eine Vielzahl von Tonträgern entwickelt worden. Hierzu zählen der Plattenspieler mit Schellack und Vinylplatten, das Tonbandgerät, die Kompaktcassette, der Walkman, der CD-Player, das digitale Tape DAT, der MP3-Player, der iPod und heute das Smartphone.

pexels-photoMit all diesen Tonträgern wurden die Menschen unabhängiger von Konzertsälen. Mittlerweile sind wir in der Position wann und wo immer wir wollen unseren eigenen Musikmix oder die persönliche Playlist zu genießen. Auch auf den Kanälen von Rundfunk, Fernsehen, Internet und beinahe in jedem Geschäft hören wir Musik. Unser gesamter Alltag ist von Musik jeglicher Stilistik durchtränkt. Ihre Bedeutung ist also immens angewachsen.

Musik im Alltag:

  • Im Rundfunk/ Radio, Fernsehen und Internet
  • Auf Tonträgern wie Plattenspieler, CD-Player, MP3-Player, Smartphone
  • Hintergrundmusik in Geschäften

So ist es nur logisch, dass auch mittlerweile Lieder und Kompositionen so weit in unser Bewußtsein gedrungen sind. Wir erinnern uns an bestimmte Situationen durch einen Hit, wir wissen welches Lied lief, als wir der Liebe unseres Lebens begegneten, wir verbinden ganze Lebensabschnitte mit bestimmten Stilistiken, ganze Ären der Geschichte werden mit einem bestimmten Sound, einer Stilistik verbunden.

Musik und neue Medien

Mit den neuen Medien und den damit verbundenen Möglichkeiten haben sich völlig neue Möglichkeiten für Musik und ihre Nutzung ergeben. Hier sind zum einen die der Plattform für neue Künstler, Komponisten, Songwriter oder Instrumentalisten zu nennen. Sie alle können, gleich welchen Genres, leicht ihre ersten Schritte in der Öffentlichkeit gehen. Zum anderen sind auch für die Wirtschaft neue Wege gangbar geworden. Unternehmen können mit eigener Musik ihre Identität verstärken und für den Kunden erkennbarer gestalten. Hierbei ist es unerheblich, ob es sich um BMW oder das Restaurant im Viertel handelt. Jeder kann mit einem Audio und/oder Video auf sich aufmerksam machen.

Längst ist es zu einer Verschmelzung von Musik und Wirtschaft gekommen, die schon in der Nachkriegszeit der 1950er Jahre an Geschwindigkeit zugenommen hat. Werbemelodien, Audiologos, Slogans, Soundscapes oder Werbesongs helfen vielen Unternehmen sich in Erinnerung zu bringen. Wer kennt nicht das Audiologo der Telekom mit der einprägsamen großen Terz oder den McDonalds Slogan „Ich liebe es“. Auch Kompositionen diverser Komponisten oder Songs und Lieder unzähliger Songwriter und Künstler sind ihre Verbindung mit der Wirtschaft eingegangen. Hier ist beispielsweise aus der jüngsten Gegenwart DJ Robin Schulze mit seiner EDM (Electronic dance music) zu nennen, der einer japanischen Automarke für ein Modell Musik und Sound liefert. Hierdurch erweckt das Produkt den Eindruck neu, frisch und dynamisch zu sein,  es emotionalisiert dadurch den Kunden. So komm es zu einer ganzheitlichen Markenkooperation von Musik und Wirtschaft.

Wie Unternehmen Musik einsetzen können

Entscheidet sich ein Unternehmen zu einer solchen Strategie, gilt es verschiedene Fragen zu beantworten:

  • Wie soll die Botschaft aussehen?
  • Wen will ich mit ihr erreichen?
  • Welche Form soll die Botschaft haben?

Hierzu ein kleines Beispiel

Ein lokales Sportgeschäft will mehr jüngere Kunden für actionreiche Trendsportarten anziehen. Hierzu möchte es in der Außendarstellung dynamischer und moderner erscheinen. Die Überlegungen gehen in viele Richtungen, traditionelle und innovative. Man entscheidet sich für eine innovative Idee mit Audio und Video in den neuen Medien.

Hier wurden die Fragen also folgendermaßen beantwortet:

  • Das Unternehmen ist jung und dynamisch.
  • Es sollen jüngere, sportbegeisterte Menschen zwischen 14 und 25 Jahren erreicht werden.
  • Die Botschaft soll mit Musik und Video über diverse Kanäle im Internet verbreitet werden.

Nun muss das Geschäft entscheiden, wie die Produktion aussehen soll. Für die Musik kann man nun verschiedene Wege gehen:

  • Man entscheidet sich für freie Musik, die für einen festen Preis im Netz von jedem gebucht werden kann. Man lizensiert ein bekanntes Musikstück.
  • Man lizensiert ein bekanntes Musikstück.
  • Man lässt eine Musik komponieren und produzieren.

zu 1.: Die erste Möglichkeit ist oft recht kostengünstig. Schnell kann man über diverse Plattformen Trailer oder Soundscapes bekommen. Der Nachteil hier ist allerdings die Nicht-Exklusivität. Es kann also durchaus vorkommen, dass die Musik von diversen anderen Unternehmen oder Videoproducern u.ä. gleichzeitig benutzt wird. Außerdem ist es eine recht anonyme Sache. Vorteilhaft ist allerdings die schnelle und recht einfache Abwicklung über Download  mit Online Payment und die wählbare Lizensierungsvarianten.

zu 2.: Die zweite Möglichkeit der Lizensierung eines bekannten Musikstückes kann mitunter sehr kostenintensiv werden und verlangt einen gewissen administrativen Aufwand in der Kommunikation mit den involvierten Verlagen. Es kann aber von größtem Vorteil sein, ein bekanntes Stück mit seinem Produkt in Verbindung zu bringen, da viele Menschen das Stück kennen und bereits positive Emotionen entwickeln, wenn sie das Stück hören oder auch nur von ihm hören.  Ein nicht zu unterschätzender Effekt.

zu 3.: Die dritte Option des Komponierens eines eigenes Stückes oder Audiologos für das Unternehmen bietet die beste Möglichkeit die individuelle Note der Firma zu betonen. Die Corporate Identity wird unterstützt, vielleicht sogar runderneuert. Im günstigsten Fall entsteht ein stimmiges Bild, welches den Charakter, die Politik und das Erscheinungsbild eines Unternehmens  als Ganzes kommuniziert. So sind vielfältigere Präsentationsmöglichkeiten bei POS oder Give Aways möglich. Auch kann mit dem Komponisten und Produzenten eng zusammengearbeitet werden. Durch eine stete Kommunikation entsteht bei dem Auftraggeber ein Gefühl der Sicherheit, da er immer weiß, wie seine Ideen eingebracht werden. Nachteilig bei dieser Option ist mitunter der Zeitfaktor, da Ideen verworfen werden können, bis das Richtige und Passende zu hundert Prozent kreiert werden konnte. Natürlich sind auch hier die Kosten ungleich höher als bei der ersten Möglichkeit, da es viele Arbeitsschritte und Prozesse gibt.

Zusammengefasst bieten alle Optionen Vor- und Nachteile, die sich meist um die Kosten und den Zeitfaktor drehen. Unser Sportgeschäft entscheidet sich übrigens für die Option Nr.3 und lässt einen Song komponieren und produzieren, der maßgeschneidert ist und auch noch von einem aufstrebenden lokalen Künstler, dessen Image perfekt passt, präsentiert. Nach der Kostenberechnung ist die Geschäftsführung zu dem Schluss gekommen, dass sich der nicht geringe finanzielle Aufwand lohnt, um den positiven Imagegewinn zu bekommen. Dazu wird auch noch ein aufstrebender Künstler die Möglichkeit bekommen populärer zu werden.

Die drei wichtigsten Faktoren für ein Unternehmen bei der Musikplanung

Kosten Administration Mitsprache Corporate Identity
Download einer fertigen Musik gering gering keine kaum
Lizensierung eines bekannten Titels mittel bis hoch,selten gering hoch keine kaum
Komposition einer eigenen Musik mittel mittel viel viel


Stellen wir uns nun noch einmal die Situation am Flughafen vor, in der ein Fluggast sich seine Zeit beim Warten vertreiben muss. Vielleicht könnte er auch den neuen  Song seines lokalen Sportgeschäfts hören, in dem er sich sein Outdoor-Wear für den nächsten Urlaub besorgen wird. So entwickelt Musik einen Mehrwert, emotional wie auch ökonomisch. SIe spielt also eine ungeheure Rolle in unser aller Leben.

Lassen wir sie weiter spielen.


Bildquelle:
Pexels Lizenz